02.02.2015

Kein (Keim-) Problem – Öko-Test untersucht abgepackte Mischsalate

(Bonn, 30. Januar 2015) Das Magazin Öko-Test hat in seiner aktuellen Ausgabe die Ergebnisse einer Untersuchung von abgepackten Mischsalaten vorgelegt und hierbei zwei von drei untersuchten Produkten beanstandet. Laut Prüfbericht wurden verschiedene Pflanzenschutzmittel nachgewiesen und in den Packungen „zu viele“ Keime gefunden.

Öko-Test erwähnt wichtige Fakten nur am Rande, die jedoch für eine sachliche Beurteilung der von Öko-Test beschriebenen „Schadstoffgeschichte“ von erheblicher Bedeutung sind:
  • Salat enthält naturgemäß Keime, da er am Boden wächst. Durch die mehrfachen gründlichen Waschvorgänge bei der industriellen Verarbeitung verringern sich die Keime.
  • Keine der getesteten Proben enthielt gesundheitsgefährdende Keime wie E.coli-Bakterien oder Listerien.
  • Der von Öko-Test befürchteten Vermehrung der Keime durch Austritt von Zellsaft an den Schnittstellen bei maschinell zerkleinerten Salaten tragen die Hersteller mit der Vergabe eines Verbrauchsdatums Rechnung. Innerhalb dieses Zeitraums, bei dessen Festlegung sich die Hersteller an der Empfehlung der Deutschen Gesellschaft für Hygiene und Mikrobiologie (DGHM) orientieren, kann der Salat ohne Bedenken verzehrt werden.
  • Ein Vergleich mit frisch in der Küche zubereiteten Salaten wäre für den Verbraucher interessant gewesen. Bei der industriellen Verarbeitung wird durch den besonders sorgfältigen und aufwändigen Waschvorgang sowie das Abpacken unter Schutzatmosphäre sichergestellt, dass der Keimgehalt so niedrig wie möglich gehalten wird. Vergleichbare hygienische Bedingungen sind bei der frischen Zubereitung von Salat im Haushalt nicht immer zu erreichen
  • Öko-Test berichtet selbst, dass die Pestizidbefunde im Vergleich mit früheren Salattests niedriger ausgefallen sind und dass die gesetzlichen Grenzwerte eingehalten wurden.
  • Öko-Test räumt ein, dass der erhöhte Nitratgehalt in Wintersalaten nicht nur daraus resultiert, dass mehr gedüngt werde, sondern auch aus dem jahreszeitlich bedingten Mangel an Sonnenlicht, das den Nitratabbau sonst begünstigt. Dieses „Problem“ haben aber sämtliche Salate – ob in Bio-Qualität oder nicht, abgepackt oder frisch.

Die im Verband der Hersteller kulinarischer Lebensmittel organisierten Hersteller von Mischsalaten halten sowohl bei der Warenannahme als auch während des gesamten Produktionsprozesses strengste Qualitätsvorgaben ein. Durch eine sorgfältige Rohstoffauswahl, höchste Hygienestandards und eine verantwortungsbewusste Festlegung des Verbrauchsdatums leisten die Hersteller ihren Beitrag dazu, dass die Verbraucher abgepackte Salate bis zum Erreichen des genannten Datums unbesorgt genießen können.

  • Pressekontakt:
    RA Dr. Markus Weck
    Geschäftsführer
    Reuterstr. 151
    53113 Bonn
    Tel.: 0228-212017 Fax: 0228-229460
    e-mail: m.weck@verbaendebuero.de