Pressemitteilungen von Kulinaria Deutschland

Aktuelle Pressemitteilungen des Verbandes der Hersteller kulinarischer Lebensmittel e.V.

  • 28.04.2017
    Stiftung Warentest zu Zucker in Fertigsaucen
    Stiftung Warentest zu Zucker in Fertigsaucen

    (Bonn, 26.4.2017) Die Stiftung Warentest hat in einer aktuellen Untersuchung einmal mehr darauf hingewiesen, dass Fertigsaucen wie Ketchup Zucker enthalten.

    Dass Fertigsaucen und Ketchup als die wohl beliebteste Fertigsauce Zucker enthalten, dürfte freilich niemanden mehr wirklich überraschen. Spätestens seit der Pflicht, Lebensmittel mit einer Nährwertdeklaration zu versehen, kann auch nicht unterstellt werden, es handele sich um Geheimwissen der Hersteller (die haben die Nährwerte häufig auch schon vor der gesetzlichen Verpflichtung freiwillig angegeben).
  • 12.01.2017
    Kältewelle gefährdet Rohwarenversorgung im Produktsegment Fresh-Cut Salate!
    (Bonn, 12. Januar 2017) Die Auswirkungen der außergewöhnlichen Wetterverhältnisse im Dezember des vergangenen Jahres in den spanischen Gemüseanbaugebieten sind noch nicht ganz überwunden. Nun kämpfen die Hersteller von Fresh-Cut bereits zu Beginn des Jahres mit neuen Beschaffungsproblemen, die die Folgen der letzten Krise weiter verschärfen.
  • 21.12.2016
    Wetterbedingungen gefährden Rohwarenversorgung im Produktsegment Fresh-Cut Salate!
    (Bonn, 21. Dezember 2016) Die außergewöhnlichen Wetterverhältnisse der letzten Tage in den spanischen Gemüseanbaugebieten von Alicante bis Almeria haben deutliche Auswirkungen auf die Rohwarenversorgung im Produktsegment Fresh-Cut Salate.
  • 29.11.2016
    Vanillepreise explodieren
    (Bonn, 29. November 2016) Der Marktpreis für Vanille ist rasant in die Höhe geschnellt. Nach einem Anstieg um das Vierfache für die Ernte aus dem Jahr 2015 hat sich der Preis für die neue Ernte nun noch einmal verdreifacht.

    Vanille findet vielfältigen Einsatz in Lebensmitteln, unter anderem in Vanillezucker, Pudding und anderen Desserts sowie Backwaren, aber auch unzähligen weiteren Produkten.
  • 17.11.2016
    OLG Karlsruhe: „Balsamico“ keine geschützte Bezeichnung für italienische Essige!
    (Bonn, 16 November 2016) Das Oberlandesgericht Karlsruhe hat mit Urteil vom 10. November 2016 ein Urteil des Landgerichts Mannheim gegen die BALEMA GmbH, einen deutschen Essighersteller, aufgehoben, der in der Bezeichnung seiner Balsamessige

    • theo der essigbrauer – deutscher balsamico – traditionell
    • 1868 Balsamico Rezept No. 3

    den Begriff „Balsamico“ verwendet und vom italienischen Schutzverband Consorzio Tutela Aceto Balsamico di Modena (CTAB) zur Unterlassung aufgefordert worden war.
  • 19.08.2016
    Leben am Limit – Wir essen Instant-Nudelsuppen!
    "Schock-Bilder: Das passiert, wenn Sie eine Instant-Suppe essen" – das ist der reißerische Aufhänger für eine buchstäblich unausgegorene Berichterstattung auf dem Online-Portal Merkur.de. Die wir hier normalerweise verlinkt hätten – wäre sie nicht so schlecht.
  • 21.07.2016
    Zum Einsatz von Glyphosat im Salatanbau
    (Bonn, 21. Juli 2016) Der Pflanzenschutzmittelwirkstoff Glyphosat ist, aus-gelöst durch seine Einstufung als möglicherweise kanzerogen durch die IARC, eine der Weltgesundheitsorganisation (WHO) angegliederte Institu-tion, stark in die Kritik geraten. Gegenteilige Bewertungen durch das für Pestizidbeurteilung zuständige Gremium der WHO, The Joint FAO/WHO Meeting on Pesticide Residues, das Bundesinstitut für Risikobewertung (BfR) und andere Behörden weltweit haben hieran in der öffentlichen Wahrnehmung kaum etwas geändert.
  • 25.06.2016
    Wetterbedingungen gefährden Rohwarenversorgung im Produktsegment Fresh-Cut Salate!
    (Bonn, 23. Juni 2016) Die außergewöhnlichen Wetterverhältnisse der letzten Wochen gefährden die Rohwarenversorgung für das Produktsegment Fresh-Cut Salate. Betroffen sind die nicht nur die Salat-Anbaugebiete in Deutschland. Auch die Ernten in Belgien, Frankreich und den Niederlanden fallen deutlich geringer aus.
  • 01.12.2015
    Rechtmäßigkeit der Bezeichnung „Balsamico“ ungeklärt
    (Bonn, 1. Dezember 2015) Das Consorzio Tutela Aceto Balsamico di Modena (CTAB) verweist in verschiedenen Pressemitteilungen darauf, dass die Bezeichnung Balsamico für andere Erzeugnisse als den durch Unionsrecht geschützten Aceto Balsamico di Modena unzulässig sei. In dieser Verkürzung ist die Behauptung jedoch unrichtig.
  • 14.08.2015
    Suppe gegen Hitze?!
    Wem bei diesen Temperaturen die Ideen zur Abkühlung ausgehen, der kann zu einem Trick greifen, den die Traditionelle Chinesische Medizin (TCM) bereithält: eine warme Suppe essen!

    Zugegeben, bei Hitze stellt sich schneller der Wunsch nach kalten Getränken und Speisen ein, als nach „warmen Erfrischungen“. Wärme gegen Hitze klingt paradox.

    Nach der Ernährungslehre der TCM soll aber genau das der Verdauung und damit dem gesamten Organismus gut tun. Kühlt sich der Körper durch Eis oder kalte Getränke zu stark ab, kann die Verdauung leiden. Der Körper kann mit Bauchschmerzen und anderen Symptomen auf die innere Auskühlung reagieren.

    Eine warme Suppe sorgt nach der TCM für ein ausgeglichenes Bauchgefühl. Besonders geeignet sollen dafür „kühlende Gemüsesorten“ wie Tomaten oder Gurken sein. Andünsten, mit Gewürzen verfeinern, etwas Flüssigkeit hinzugeben und pürieren – fertig ist die perfekte Sommer-Erfrischung!
  • 12.08.2015
    Genuss ohne Verdruss – industriell hergestellte Mayonnaise ist auch im Sommer sicher
    (Bonn, 12. August 2015) Wie jeden Sommer gibt es auch in diesem Jahr wieder zahlreiche Warnungen in den Medien, wonach ältere Menschen, kleine Kinder, Schwangere und immungeschwächte Personen bei hohen Temperaturen auf den Verzehr von Produkten verzichten sollten, die mit rohem Ei zubereitet werden. Diese seien, wie auch rohes Fleisch, Geflügel, Meerestiere oder Milchprodukte, besonders häufig mit Krankheitserregern belastet und könnten Lebensmittelinfektionen verursachen. So rät aktuell die Deutsche Gesellschaft für Ernährung e.V. unter anderem von Produkten wie Mayonnaise, Zabaione und Tiramisu ab.
  • 24.04.2015
    Kulinaria Deutschland neu aufgestellt
    (Dresden, 23./24. April 2015) Die Mitgliederversammlung des Verbandes der Hersteller kulinarischer Lebensmittel e. V. am 23. und 24. April 2015 beschloss die Aufnahme des inzwischen gebräuchlichen Kurznamens des Verbandes - Kulinaria Deutschland - in die Satzung. Zukünftig ist diese griffige Kurzbezeichnung die Adresse für alle lebensmittelrechtlichen und wirtschaftlichen Fragen rund um kulinarische Lebensmittel - von Feinkost über Suppen und Soßen, Essig, Senf und Meerrettich bis hin zu Desserts.
  • 02.02.2015
    Kein (Keim-) Problem – Öko-Test untersucht abgepackte Mischsalate
    (Bonn, 30. Januar 2015) Das Magazin Öko-Test hat in seiner aktuellen Ausgabe die Ergebnisse einer Untersuchung von abgepackten Mischsalaten vorgelegt und hierbei zwei von drei untersuchten Produkten beanstandet. Laut Prüfbericht wurden verschiedene Pflanzenschutzmittel nachgewiesen und in den Packungen zu viele Keime gefunden.

    Öko-Test erwähnt wichtige Fakten nur am Rande, die jedoch für eine sachliche Beurteilung der von Öko-Test beschriebenen Schadstoffgeschichte von erheblicher Bedeutung sind:
  • 05.12.2014
    Weihnachtszeit ist Backzeit – mit Backmischungen gelingen die Leckereien sicher
    (Bonn, 4. Dezember 2014) In der Weihnachtszeit bleibt wenig Zeit für Besinnliches, doch manche Traditionen müssen einfach sein. Hierzu gehören selbstgebackene Plätzchen oder Kuchen. Wer wenig Zeit oder Backerfahrung hat, dem leisten Backmischungen eine wertvolle Hilfe.

    Das Backen verlangt eine...
  • 02.09.2014
    Von der trockenen Hühnersuppe oder: wie das Huhn in den Beutel kommt
    Wer zu den Zeiten des französischen Meisterkochs Auguste Escoffier eine Geflügelbrühe (Synonym: klare Geflügelsuppe) zubereiten wollte, brauchte vor allen Dingen eines: Zeit. In seinem Kochkunstführer von 1903 erläutert Escoffier die Zubereitung einer Geflügelbrühe durch Auskochen von Hühnerfleisch sowie von Hühnerkarkassen, also der Knochengerüste, unter Zugabe sogenannter Aromaten (Mohrrüben und Lauch). Nach Zugabe von Eiweiß als Klärmittel und einer Nettokochzeit von rund 1 ½ Stunden erhielt man (nach dem Entfernen der festen Bestandteile) eine klare Geflügelbrühe.
  • 08.05.2014
    Optimismus trotz Unsicherheit
    Mitgliederversammlung des Verbandes der Hersteller kulinarischer Lebensmittel (Kulinaria Deutschland) tagt in Straßburg.

    (Straßburg, 9. Mai 2014) Rohstoffmarktentwicklung, Verbraucherwünsche und das mediale Umfeld des Wirtschaftszweiges standen im Mittelpunkt des Jahrestreffens. Zugleich war die Stimmung geprägt von Zuversicht angesichts positiver wirtschaftlicher Entwicklung in Deutschland und langsamer Erholung der EU-Krisenstaaten, gepaart mit Sorge um die politische Entwicklung in der Ukraine und Russland.
  • 28.05.2013
    Stiftung Warentest zu abgepackten Salaten
    28. Mai 2013


    (Bonn, 28. Mai 2013) In der aktuellen Ausgabe des test-Magazins (test 06/2013) hat die Stiftung Warentest die Ergebnisse einer Untersuchung von abgepackten Salaten veröffentlicht. Fazit: Fast jeder zweite Salat enthalte „zu viele“ Keime.

    Der Verband der Hersteller kulinarischer...
  • 29.04.2013
    Zuckerkulör in kulinarischen Lebensmitteln
    (Bonn, 29. April 2013) Die Zeitschrift ÖKO-TEST veröffentlicht in ihrer aktuellen Ausgabe 5/2013 die Untersuchungsergebnisse von Zuckerkulöranalysen verschiedener Lebensmittel, darunter kulinarische Erzeugnisse wie Bratensoßen und Balsamico-Cremes. Das Magazin zieht die gesundheitliche Bewertung...
  • 26.04.2013
    Genieße und Du bleibst gesund! Mitgliederversammlung des Verbandes der Hersteller kulinarischer Lebensmittel (Kulinaria Deutschland) tagt in Frankfurt
    (Frankfurt, 26. April 2013) Hör auf Deinen Körper, iss, was Dir schmeckt, und Du bleibst gesund! So lassen sich die Thesen des Arztes und Autors Dr. med. Gunter Frank zusammenfassen. In der heutigen Mitgliederversammlung des Verbandes der Hersteller kulinarischer Lebensmittel referierte er über moderne Ernährungsempfehlungen, die von wissenschaftsbasiertem Rat zu wirklichkeitsfremder Ideologie mutieren. Der Genuss bleibt dabei leicht auf der Strecke.
  • 20.04.2012
    Stabile Entwicklung in schwierigem Umfeld
    Mitgliederversammlung des VKL tagt in Hannover

    (Hannover, 20. April 2012) Wie wirken sich Lebensmittelkrisen auf das Verhalten der Verbraucher aus? Mit dieser Frage, aufgeworfen und analysiert von Frau Dipl.-Psych. Kirsten Juchem, rheingold salon in Köln, befasste sich die heutige Mitgliederversammlung des Verbandes der Hersteller kulinarischer Lebensmittel in Hannover. Die Referentin erläuterte nicht nur die beiden charakteristischen Grundverhalten auf Lebensmittelskandale - Ignoranz oder Opposition -, sie ging auch den Fragen nach, wie Märkte funktionieren und warum Menschen bestimmte Produkte kaufen und andere nicht. Das Geheimnis, so Juchem, liege darin, gesellschaftlich relevante Trends zu erkennen, sie von kurzlebigen mit Moden zu unterscheiden und dies in treffende Zwiesprache mit dem Verbraucher umzusetzen.
  • 24.10.2011
    Preisrallye ohne Ende
    Die Hersteller kulinarischer Lebensmittel sehen die Entwicklung auf den Rohstoffmärkten mit großer Sorge. Die Rohstoffpreishausse des Jahres 2008 wiederholt sich auf nochmals höherem Niveau. Zum 4. Quartal 2011 sind die Hersteller mit teils sprunghafte Preissteigerungen konfrontiert.
  • 31.05.2011
    EHEC – Hoher hygienischer Standard bei der Herstellung von Mischsalaten
    Die industriellen Hersteller von Mischsalaten sind sich Ihrer Verantwortung bewusst und engagieren sich mit Hochdruck für die Sicherheit ihrer Produkte.
  • 13.05.2011
    Rohstoffpreise, Energiepolitik, Lebensmittelpranger: Branche diskutiert aktuelle Themen
    Lust auf Genuss - aber höchst preisbewusstes Einkaufen, Schutz persönlicher Daten - aber Einrichtung eines Internetprangers für Unternehmen und Marken, ja zur Energiewende - aber bitte ohne Teuerung: Die Hersteller kulinarischer Lebensmittel begegnen in ihrem Markt und in der Politik widersprüchlichen Herausforderungen.
  • 07.12.2010
    Verbesserte Verbraucherinformationen bei Fischfeinkostprodukten
    – Gemeinsame Stellungnahme des Bundesverbandes der deutschen Fischindustrie und des Fischgroßhandels und des Verbandes der Hersteller kulinarischer Lebensmittel –

    (Hamburg / Bonn) - Im Interesse einer verbesserten Verbraucherinformation bei Fischfeinkostprodukten haben der Bundesverband der deutschen Fischindustrie und des Fischgroßhandels (BV Fisch) und der Verband der Hersteller kulinarischer Lebensmittel (VKL) die Möglichkeiten erweiterter Produktangaben erörtert. Dabei war einerseits das Interesse der Verbraucher an einer möglichst umfassenden Produktinformation und andererseits die Glaubwürdigkeit der Branche in ein ausgewogenes Verhältnis zu setzen. Nach den geltenden lebensmittelrechtlichen Vorschriften ist bei den meisten zusammengesetzten Fischfeinkostprodukten lediglich die Angabe der Verkehrsbezeichnung der verwendeten Fischereierzeugnisse erforderlich.
  • 15.11.2010
    Meerrettich: Rohwarenpreise auf Allzeithoch
    (Bonn) - Die Preise für Meerrettichrohware haben sich in den letzten Monaten seit Beginn der neuen Ernte nahezu verdoppelt. Aber nicht nur die Preisexplosion macht Meerrettichverarbeitern zu schaffen, inzwischen tritt Versorgungsknappheit ein.
  • 05.11.2010
    Gemeinschaftsaktion der Verbraucherzentralen zu Grundpreisangaben: Leider nur gut gemeint
    (Bonn) - Gut gemeint ist das Gegenteil von gut gemacht - wie einmal mehr eine Gemeinschaftsaktion der Verbraucherzentralen beweist. In ihrem Bericht Grundpreisangaben im Einzelhandel bemängeln die Verbraucherzentralen u. a. fehlende oder fehlerhafte Grundpreisangaben insbesondere bei Trockensuppen, trockenen Würzsaucen, Fix-Gerichten und Puddingpulver. Ein Irrtum, denn: Tatsächlich besteht für die genannten Produkte keine Verpflichtung zur Angabe eines Grundpreises, weder für die Füllmenge noch bezogen auf das Volumen der verzehrfertigen Zubereitung!
  • 19.10.2010
    Internet-Pranger für Lebensmittel: Aktionismus statt Klarheit und Wahrheit
    (Bonn) - Wir müssen dem Etikettenschwindel Einhalt gebieten. Mit diesen Worten begründet Bundesministerin Aigner ihren Vorstoß zu einem Internetportal, mit dem sie den Dialog zwischen Verbrauchern und Wirtschaft ausbauen will. Betrieben werden soll es von den Verbraucherzentralen - und führen wird es zu nichts, außer zur Verschwendung von Steuergeldern.
  • 03.09.2010
    Industriell hergestellte Mayonnaise – Sicherer Genuss für alle!
    (Bonn) - In einer aktuellen Pressemitteilung stellt die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen die Gesundheitsgefahr, die von selbst hergestellter Mayonnaise ausgehen kann, missverständlich dar. Der Hinweis, dass ältere Menschen, kleine Kinder, Schwangere und immungeschwächte Personen Mayonnaise meiden sollten, ist nur im Hinblick auf selbst hergestellte Mayonnaise, die unter Verwendung von rohen Eiern zubereitet wird, angebracht. Auf die im Einzelhandel erhältlichen Mayonnaiseprodukte treffen die dargestellten Bedenken nicht zu.
  • 16.06.2010
    Ampel-Kennzeichnung abgelehnt: Sieg der Vernunft!
    (Bonn) - Der VKL begrüßt die heutige Entscheidung des Europaparlaments, keine farblich unterlegte Nährstoffkennzeichnung vorzuschreiben. Das Parlament hat sich für eine ausführliche und informative Nährwertkennzeichnung und gegen eine plakative, nur einfach erscheinende, aber tatsächlich irreführende Kennzeichnungsverpflichtung in den Ampelfarben rot, gelb und grün ausgesprochen.
  • 23.04.2010
    Gut durch die Krise und mit Blick nach vorn / Mitgliederversammlung des VKL diskutiert Zukunftsfragen
    (Hamburg) - Lösen neue globale Warenströme die ökologischen, ökonomischen und sozialen Errungenschaften der EU-Staaten wieder auf? Importieren wir mit den Rohstoffen aus Schwellenländern auch deren Probleme? Wie nachhaltig ist unser Wirtschaften? Diese Fragen des Gastreferenten Dr. Ulrich Nöhle - erfahrener Topmanager der Lebensmittelindustrie und Honorarprofessor an der TU Braunschweig - diskutierte der Verband der Hersteller kulinarischer Lebensmittel (VKL) in seiner heutigen (23. April 2010) Mitgliederversammlung.
  • 22.10.2009
    Keine Nanotechnologie in Tomatenketchup, Suppen und Gewürzen
    (Bonn) - Das Umweltbundesamt skizziert in einer aktuellen Stellungnahme die Chancen und Risiken der Nanotechnologie. In weiten Teilen der Presse wird diese Stellungnahme falsch interpretiert und dazu genutzt, Angst vor Nanotechnologie in Lebensmitteln zu schüren. Fakt ist: In Lebensmitteln wie...
  • 30.09.2009
    Verschmelzung der Verbände der Essig- und Senf-, Feinkost- und Suppenindustrie zum Verband der Hersteller kulinarischer Lebensmittel e. V.
    (Salzburg/Bonn) - In ihrer gemeinsamen Mitgliederversammlung am 15. Mai 2009 in Salzburg haben die Mitglieder des Verbandes der Essig- und der Senfindustrie, des Bundesverbandes der deutschen Feinkostindustrie und des Verbandes der Suppenindustrie die Verschmelzung zum "Verband der Hersteller...
  • 14.07.2009
    Wider die Pharisäer: Die Diskussion um Lebensmittelimitate ist – auch – verlogen
    (Bonn) - Der Verband der Hersteller kulinarischer Lebensmittel (VKL) unterstützt nachdrücklich die Forderung von Bundesministerin Aigner nach besserer Kontrolle der Lebensmittelkennzeichnung. Der VKL begrüßt den Hinweis der Ministerin, den Einsatz der angeprangerten Produkte auch in Zusammenhang...